Europas besten Slow Juicer kaufen Leave a comment

NUC Electronics Europe GmbH
Donnerstag, 10. Dezember 2020 16:16

Mit herkömmlichen Geräten gehen beim Entsaftungsprozess oftmals wertvolle Vitamine und Ballaststoffe verloren, außerdem ist einiges an Vorarbeit erforderlich. Immer mehr Menschen kaufen deshalb den Slow Juicer aus der Kuvings-Reihe: Dank der innovativen, patentierten Technik nimmt das Gerät sogar ganze Äpfel – und durch die lange Lebensdauer wird auch die Umwelt geschont. Wo können Interessierte einen Slow Juicer kaufen?

Europas besten Slow Juicer kaufen und viel Zeit sparen

Slow Juicer kaufen
Kuvings B7200

Der Name ist hier Programm: Der Kuvings Evolution Cold Press Juicer EVO Signature kann tatsächlich als die Evolution des herkömmlichen Entsafters bezeichnet werden. Das Modell aus dem Hause NUC Electronics gilt als einer der besten Entsafter auf dem europäischen Markt und ist als Whole Slow Juicer das ideale Gerät für den Hausgebrauch. Denn eine besondere Walztechnik mit 50 Umdrehungen pro Minute macht es möglich, dass das Obst vor dem Entsaftungsprozess nicht erst zerkleinert werden muss – indem man beispielsweise einen ganzen Apfel am Stück in den Entsafter werfen kann, spart man wertvolle Zeit, die man gerade morgens gut gebrauchen kann, wenn man mit einem leckeren, vitaminreichen Saft in den Tag starten will. Kundinnen und Kunden aus über 80 Ländern haben sich bereits dazu entschieden, den praktischen Slow Juicer zu kaufen.

Innovation im Einklang mit der Umwelt

Slow Juicer kaufen
Kuvings B7200 Editorial

Seit über vier Jahrzehnten ist die Firma NUC Electronics nicht nur darauf bedacht, unter dem Markennamen KUVINGS innovative Küchengeräte auf den Markt zu bringen, die das Leben ihrer Besitzerinnen und Besitzer erleichtern. Ebenso wichtig ist es dem Hersteller, dass die Entwicklung seiner Produkte im Einklang mit der Umwelt geschieht. Um das zu gewährleisten, umfasst das Unternehmen ein technisches Institut, ein Design-Institut sowie ein Bio-Technology-Institut. Hier wird technologisch in die Zukunft gedacht und zugleich nach Lösungen zur Frage gesucht, wie die Produktion von progressiven High-End-Küchenmaschinen möglichst ressourcenschonend umgesetzt werden kann. Ein weiter Baustein dafür ist eine jahrelange Zusammenarbeit mit dem Traditional Microorganism Resources Center an der Universität Keimyung in Südkorea. Mehr als 1400 neue Techniken sind auf diese Weise schon entwickelt und patentiert worden, darunter ein 3D-Motorkühlsystem, Flip Gates für die Sicherheit am Eingang des Trichters sowie ein zweistufiges Sicherheitssystem für die Funktion des Motors.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.